Bluse nähen leicht gemacht – Tipps und Tricks

Werbung. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Stoffe.de entstanden.

Eine Bluse nähen – Was du beachten solltest

Wolltest du schon immer mal eine Bluse nähen? Hast dich aber vielleicht noch nie so richtig getraut? 

Ich habe dir heute meine Tipps und Tricks mitgebracht, die du beachten solltest, wenn du eine Bluse nähen möchtest. Und hab keine Angst! Es ist leichter als du denkst! 

Außerdem habe ich dir Fotos mitgebracht von meiner neuesten Bluse, die ich aus einem ganz tollen Chiffon der neuen Trend-Kollektion „I am who I am“ von Stoffe.de genäht habe. 

Bevor ich diesen Beitrag geschrieben habe, habe ich in meiner Instagram Story gefragt, welche Probleme ihr beim Bluse nähen habt und welche Tipps ihr gerne dazu möchtet. Ich habe versucht, so viel wie möglich mit einzubauen und auf eure Fragen einzugehen. Also starten wir los: 

Bluse nähen Tipps und Tricks
Bluse nähen Tipps und Tricks

Eine Bluse nähen ist gar nicht so schwer! Starte mit einem einfachen Schnittmuster und lese dir meine Tipps gut durch, dann bist du gerüstet!

Bluse nähen Tipps und Tricks
Bluse nähen Tipps und Tricks
Welche Stoffe eignen sich für Blusen?

Die klassische Bluse ist aus Webware. Mittlerweile gibt es auch Blusen aus Jersey aber ich würde hier mal bei den Webware-Stoffen bleiben. Das sind also Stoffe, die gewebt sind. Also nicht dehnbar.

Bei der richtigen Stoffwahl kommt es auch stark auf das Schnittmuster an.

Ist es eine Bluse, die luftig leicht und locker sein soll, dann eignen sich dünne Baumwollstoffe, Webware aus Viskose, Chiffon, Batist, dünne Jeansstoffe oder Voile. Soll die Bluse festlich und schick sein, dann sind Seidenstoffe, Satin oder Javanaise optimal. Durch den Glanz und das dadurch edel erscheinende Gewebe bekommt deine Bluse gleich einen sehr feinen Look. Für eine klassische Hemdbluse ist ein Baumwollpopeline bestens geeignet. 

Meine Hemdbluse hier ist zum Beispiel aus einem Chiffon Stoff genäht. Er ist leicht durchsichtig und schön luftig für den Sommer. Da er schwarz ist, ist es aber gar nicht schlimm, dass er leicht durchsichtig ist.

Der Stoff ist aus der Trend-Kollektion „I am who I am“ von Stoffe.de. Das Thema steht dafür, dass du einfach du selbst bist. Egal, ob ein buntes Farbspektrum, starke Kontraste oder futuristische Grafikprints – Hauptsache du liebst deinen Look! 

Ich habe mich absolut verliebt in meine neue Bluse. Anfangs hatte ich Bedenken, eine Bluse aus einem Chiffonstoff zu nähen, aber jetzt bin ich absolut happy! Sie ist sportlich, sexy und elegant zu gleich. Je nach Kombination kann ich also ganz unterschiedliche Looks kreieren. 😉 

Wo kaufe ich Blusenstoffe?

Du kannst Blusenstoffe meistens überall dort kaufen, wo es auch andere Stoffe gibt. Also in deinem regionalen Stoffladen, auf Märkten oder in Onlineshops. Ich mag es gerne, in Stoffläden zu gehen und die Stoffe direkt zu fühlen. Allerdings haben Onlineshops meistens eine größere Auswahl. 

Mein Tipp für dich, wenn du online nach Stoffen schaust und dir noch unsicher bist mit deiner Wahl: Schau, ob es einen Musterversand gibt! Bei Stoffe.de kannst du zum Beispiel einfach Musterproben von den Stoffen deiner Wahl bestellen, um sie dann bei dir zu Hause fühlen zu können und auch zu schauen, ob die Farbe so rauskommt, wie du es dir vorstellst. Falls du häufiger online bestellst, kann ich dir außerdem die Versandkostenflatrate von Stoffe.de empfehlen. Damit kannst du so viel und so oft du möchtest bestellen. Außerdem bekommst du damit regelmäßig exklusive Nähanleitungen! Lohnt sich also, wenn du regelmäßig bestellst. 

Bluse nähen Tipps und Tricks
Wo finde ich Schnittmuster für Blusen?

Online gibt es natürlich eine große Fülle an Schnittmustern. So findest du z.B. bei Makerist* eine Plattform mit einem sehr großen Schnittmusterangebot von verschiedensten Designern. Von Anfänger bis Fortgeschritten findest du dort alles, was du brauchst. 

Das Schnittmuster „Frau Milla“, das ich für meine Bluse hier verwendet habe, kannst du sowohl als Nähanfänger*in als auch wenn du schon Näherfahrung hast, gut nähen. Als Anfänger*in solltest du dafür allerdings einen dünnen Baumwollstoff verwenden. 

Was muss ich beim Zuschnitt beachten?

Etwas, das ich dir IMMER raten würde: Wasche deine Stoffe vor! Denn so vermeidest du, dass deine Bluse später beim waschen eingeht und dann möglicherweise zu klein wäre. Dafür solltest du die zwei Schnittkanten des Stoffes zunächst mit einem Zickzack Stich oder mit der Overlock versäubern, damit der Stoff beim Waschen nicht beschädigt wird. Normalerweise kannst du die Stoffe so waschen wie du auch später deine Bluse waschen würdest. Achte dabei aber unbedingt auf die Materialzusammensetzung und auf die Waschempfehlung! 

Vor dem Zuschnitt solltest du deinen gewaschenen Stoff bügeln, damit alles wieder schön glatt ist.

Bei feinen Stoffen solltest du darauf achten, dass du den Stoff beim zuschneiden so wenig wie möglich anhebst. Denn feine und dünne Stoffe verrutschen leicht. Achte unbedingt auf eine scharfe Schneiderschere oder verwende einen Rollschränken mit Schneidematte. 

Der Stoff sollte beim Zuschnitt nicht vom Tisch herunterhängen, denn sonst bewirkt die Scherkraft, dass er sich verzieht. Lege den überschüssigen Stoff ordentlich zusammengefaltet auf den Tisch.

Verwende Nähgewichte zum Fixieren der Schnittteil anstatt Stecknadeln. Denn Nadeln können im schlimmsten Fall den feinen Stoff beschädigen oder den Stoff verziehen. 

Tipp zur Einlage: Bei Blusen hast du meistens den Kragen oder Beleg, die zusätzliche Einlage/Vlieseline benötigen. Schneide dir dafür zuerst ein großzügiges Stück Vlieseline zu, das du dann auf deinen Stoff aufbügelst. Erst dann schneidest du das richtige Schnittteil zu. So verhinderst du, dass sich die Schnittteile verformen oder verziehen. 

Bluse nähen Tipps und Tricks
Bluse nähen Tipps und Tricks
Was muss ich beim Bluse nähen beachten?

Verwende zum Stecken unbedingt feine Qualitätsstecknadeln! Denn wenn du Stecknadeln verwendest, die nicht spitz sind, dann kann es leicht passieren, dass der Stoff und somit deine ganze Bluse beschädigt wird. 

Achte auf die richtige Nadelstärke deiner Nähnadel. Orientiere dich dabei an der Feinheit des Stoffes. Je feiner der Stoff desto weniger hoch ist die Nadelstärke. 

Wenn du ein Schnittmuster verwendest, das noch keine Nahtzugabe beinhaltet, dann verwende 1,5 cm Nahtzugabe. Das sieht später einfach schöner aus. Außerdem versäuberst du die Nahtzugabe bei einer Bluse zusammen und bügelst sie anschließend ins Rückteil. 

Tipps zum Nähen des Kragens

Wenn dein Blusenschnittmuster einen Kragen hat, dann wird immer ein Kragenteil mit Einlage verstärkt. So hast du später einen schöneren Stand und der Kragen legt sich besser. 

Nach dem verstürzen des Kragens (auf rechts drehen), steppst du die Nahtzugabe knappkantig auf dem Innenteil des Kragens ab. So legt sich die Kante des Kragens schöner um und du kannst ihn dann besser bügeln. 

Die Ecken kannst du mit Hilfe von Stricknadel oder Eckenformer schön ausformen. 

Bluse nähen Tipps und Tricks
Bluse nähen Tipps und Tricks
Fakts zu meinem Outfit:

Bluse:

Bauchtasche:

Bluse nähen Tipps und Tricks

Jetzt bist du dran: Leg los und nähe dir deine neue Bluse! 

Ich wünsche dir ganz viel Freude dabei und hoffe, ich konnte dich mit meinen Tipps ermutigen. 

Deine Janina 

Jetzt auf Pinterest merken:
Bluse nähen Tipps und Tricks

_____

* Links, die mit einem * versehen sind, verweisen auf Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich durch jeden Verkauf über eines der Affiliate Links eine kleine Provision erhalte. Damit unterstützt du die Arbeit am Magazin, für dich fallen jedoch keine weiteren Kosten an.

FOLGENDE SCHNITTMUSTER KÖNNTEN DIR GEFALLEN:

KOSTENLOSE FREEBIE BIBLIOTHEK

Melde dich zum Newsletter an und erhalte Zugang zur kostenlosen Freebie Bibliothek von RosiMADE. Dort erwarten dich immer wieder neue kostenlose Schnittmuster, Printables und Nähtipps.

öffne WhatsApp Chat
Frage? schreib mir ne WhatsApp
Frage? schreib mir ne WhatsApp